THE DOORS “ABSOLUTELY LIVE”

 

 

Sollte man einmal eine Liste mit den besten “Live-Platten der Rockhistorie” aufstellen, wäre diese Doppel Vinyl Scheibe aus dem Jahre 1970 unverzichtbarer Bestandteil dieser Liste. Grosses Lob muss Produzent Paul A. Rothchild gezollt werden, der dieses hörbare Meisterwerk damals aus Hunderten von Puzzle Teilen verschiedener Konzerte in den Jahren 1969 und 1970 gebastelt hatte.

 

 

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
xxx
xxx
xxx
1.
2.

xxx

1.
2.
3.

xxx

1.
2.

SIDE A

Who Do You Love
Medley:
Alabama Song
Backdoor Man
Love Hides
Five To One

SIDE B

Build Me A Woman
When The Music’s Over

SIDE C

Close To You
Universal Mind
Break On Thru, #2

SIDE D

The Celebration Of The Lizard
Soul Kitchen

Time

6:02
xxx
1:51
2:22
1:48
4:34

xxx

3:33
16:16

xxx

4:04
4:54
4:41

xxx

14:25
7:15

Note

1,75
xxx
1,875
1,875
2
1,75

xxx

2,125
1,75

xxx

2
1,875
1,75

xxx

2,5
1,75

 

 

Wenn es um das Thema “Live eingespielte Meilensteine der Rockgeschichte” ginge, diese Doppel-Langspielplatte aus dem Jahr 1973 wäre unverzichtbarer Bestandteil der Liste. Das knapp 1stündige Erlebnis ist aber auch gleichzeitig ein Monument der gepflegten Langsamkeit. Zwei Minuten dauert es, bis es nach dem Intro zum groovigen Schlagzeugauftakt von John Densmore kommt und der brummende Keyboard Bass von Ray Manzarek seine Tätigkeit aufnimmt. Jim Morrison ist - das steht ausser Frage - der sonore Chef im Ring. “Who Do You Love” habe ich danach nie mehr so genial-intensiv-bluesig gehört. Spätestens wenn er den Spruch “The Night Was Dark - The Sky Was Blue” predigt und Robbie Krieger die Seiten seiner vibrato geschwängerten Gitarre mit seinem Glas Bottleneck rauf und runter fährt, hat man das Gefühl, in einer psychedelischen Achterbahn zu sitzen. Zu diesem Zeitpunkt haben wohl während der Konzerte auch die ersten Pfeifen begonnen, zu glühen. Euphorische - auch 40 Jahre danach immer noch unerreichte - Lieblingsmusik von Hobby-Apothekern. “We Gonna Have Some Fun Tonight, Right?” konstatiert der Sänger. Die Publikumsreaktion bestätigt ihn.

Und dann geht es schon los mit dem legendären Medley, das vom “Alabama Song” (der ominöse “Show Me The Way To The Next Whiskey Bar”-Song) mit seinem burlesquen Refrain über den Klassiker “Backdoor Man” zum brachialen Jim Morrison-Ausbruch in “Five To One” führt. Die zweite Plattenseite begeistert mit dem elegischen 16minütigen “When The Music’s Over”, Seite 3 startet mit dem unspektakulären Bluesrocker “Close To You”, bei dem die Vocals sogar einmal von Ray Manzarek übernommen wurden. Eines der Highlights folgt nach: Der radikale Rocker “Break On Thru” bei dem der “Lizard King” - wenn man der Gerüchteküche und angeblichen Presseberichten glauben möchte - in zahlreichen Konzerten sein “bestes Stück” hervorgeholt hat.

FAZIT:

Bevor das Wort „Remix“ erfunden wurde, erschufen sich die Doors hier ihre eigenen ultimativen „extended“ Jam Versionen. Mein Lieblingsplatte der Doors, die ich sogar allen Studio Produktionen vorziehe. Jetzt wurde das Original als Doppel-LP mit blauem Vinyl wieder veröffentlicht!

Produced by Paul A. Rothchild

Personal: Jim Morrison, Ray Manzarek, Robbie Krieger, John Densmore

Veröffentlichung: 1970 (Elektra Records)

Für alle Fans von: Frank Zappa - zZz - Jefferson Airplane

KAUFEMPFEHLUNG:  KKKKKKKKKK (1,916)

Zurück zur Übersicht - Back to the previous page
AUF DEN NAMEN
KLICKEN ZUM
REINHÖREN

AUF DEN BUTTON
KLICKEN BEI
KAUFLUST